3. Meisterschaft – Saison 2012/13

Nach einer Durststrecke von 14 quälend langen Jahren ist es unserer Mannschaft gelungen wieder in eine höher klassige Liga aufzusteigen. Etliche Male stand man in dieser Zeit dicht vor dem Aufstieg, doch des Öfteren wurde das Ziel knapp verpasst. Als vor 3 Jahren Marco Jenau das Trainerzepter in die Hand nahm und seinen 3-Jahres-Plan (Aufstieg im 3. Jahr) vorstellte, war am Anfang leichte Skepsis vorhanden. Diese wurde allerdings mit dem mehr als verdienten Meistertitel wiederlegt. Ungeschlagen und mit nur 2 Unentschieden behaftet schaffte man mit Sage und schreibe 17 Punkten Vorsprung den Aufstieg.

Gleich zu Beginn der Serie setzte unsere Mannschaft ein deutliches Ausrufezeichen. Bei der Begegnung in Lenhausen gegen dessen Zweitvertretung fegte man den Gegner mit 6:0 vom Platz und unterstrich damit seine gehegten Ambitionen. Bereits am 3. Spieltag konnte man die Tabellenspitze, nach 2 ungefährdeten Siegen gegen Heggen II (3:1) und Oberelspe II (8:0), erklimmen. Im 1. Topspiel der Saison musste man allerdings die ersten Punktverluste hinnehmen. Ohne etliche Stammkräfte und mit einigen angeschlagenen Spielern trennte man sich letzten Endes verdient mit 1:1 gegen den SC Serkenrode II. Was sich dann in den beiden darauffolgenden Partien abspielte, könnte auch als schwarzer Oktober bezeichnet werden. Nach den Partien gegen LWL III und RW Ostentrop-Schönholthausen II hatte unser Team 4 Langzeitverletzte zu beklagen. Marco Pahlig und Sascha Bücker fielen mit Bänderverletzungen aus. Lars Wicker (Schienbeinbruch) und Manuel Dömmecke (Wadenbeinbruch) mussten sogar operiert werden und standen unserer Truppe gar nicht mehr oder erst im neuen Jahr wieder zur Verfügung. Wer nun gedacht hätte diese Verletzungsmisere würde unsere Mannschaft aus der Bahn werfen sah sich getäuscht. Jetzt kam der wahre Teamgeist zum Vorschein. Bis zur Winterpause wurden alle Begegnungen gewonnen und man schloss die Hinserie ungeschlagen mit 31 Punkten und einem Torverhältnis von 43:7 ab.

Das neue Jahr Begann allerdings nicht sehr verheißungsvoll. Der lange Winter hatte die Region voll im Griff, sodass von einer optimalen Vorbereitung nicht die Rede sein konnte. Etliche Testspiele mussten neu terminiert oder gar komplett abgesagt werden. Sogar der Rückrundenauftakt wurde durch wiedereinkehrende Wintereinbrüche immer wieder verschoben. Als dann am 26.03. endlich wieder der Ball rollte, konnte keiner den genauen Leistungsstand prognostizieren. Die lange Winterpause von gut 4 Monaten machte sich zu Beginn der Partie gegen Lenhausen deutlich bemerkbar. Nur mit einem enormen Kraftakt konnte der 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Erfolg umgemünzt werden. Dieser Sieg sollte nun der Startschuss für die nächsten schweren Aufgaben sein, doch in den darauffolgenden 5 Wochen fanden, aufgrund von mangelhaften Witterungsverhältnissen und einer Mannschaftsabmeldung (SV Oberelspe II), wiederum nur 2 Meisterschaftsspiele statt. Von einem optimalen Spielrhythmus konnte nun wirklich nicht die Rede sein. Zwar mussten im Derby gegen die Reserve des SV Heggen noch 2 weitere Punktverluste hingenommen werden, doch davon ließen sich unsere Jungs nicht beirren. In den vermeintlichen schweren Partien gegen Serkenrode II (5:1), in Listertal (7:0), in Neu Listernohl gegen LWL III (3:1) und gegen RW Ostentrop-Schönholthausen II (2:1) siegte man jeweils hochverdient und ließ mit dieser Konstanz die Mitkonkurrenten verzweifeln, die allesamt regelmäßig Punktverluste hinnehmen mussten. Die Schwächephasen der weiteren Titelanwärter nutzte unsere Mannschaft gnadenlos aus und bereits am 04.05.2013, 5 Spieltage vor Saisonende (!), konnte der Meistertitel unter Dach und Fach gebracht werden. Auch wenn es zu diesem Zeitpunkt etwas unerwartet kam, kannte der Jubel keine Grenzen. Spontan wurde sich Urlaub genommen, eine Planwagenfahrt (Danke nochmal an Rüdiger und Alexander Maag‼) und Meisterfeier in der Hubertus-Scheune organisiert. Etliche Bierduschen folgten und unser Trainer Marco Jenau, als auch Tim Schürmann sowie Mario Kupsch entledigten sich ihrer Bart- bzw. Haarpracht. Die letzten Partien standen klar im Zeichen damit, die Meisterschaft ungeschlagen zu erringen. Auch dieses Vorhaben wurde eindrucksvoll untermauert. Bei Türk Attendorn II (4:1), gegen SV Fretter II (4:1), gegen Rönkhausen II (2:0 n.A.) und daheim gegen FC Finnentrop (11:0) setzte es wiederum deutliche Siege, sodass die Saison mit 56 Punkten und einem Torverhältnis von 77:15 beendet wurde. Vor allem beim Saisonfinale wurde den zahlreichen Fans nochmal ein Spektakel geboten. Dabei konnte Ahmet Halilcavusogullari auch noch mit insgesamt 26 Treffern die Torjägerkanone für sich entscheiden. Im Anschluss folgte wiederum eine Planwagenfahrt durch Heggen bis zur Schützenhalle nach Hülschotten, wo bereits einige Fans zur offiziellen Meistfeier warteten. Nachdem man von reichlich fester als auch flüssiger Nahrung wieder gestärkt war, wurde jeder einzelne Spieler nochmal von unserem 1. Vorsitzenden Gerd Reichling vorgestellt und mit einer Aufstiegsmedaillie bedacht. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert und für viele war es ein unvergessliches Erlebnis.

 

Zur Aufstiegsmannschaft gehörten:

Daniel Iden, Manuel Dömmecke, Marco Pahlig, Björn Rensinghoff, Mario Kupsch, Sascha Rohlender, Sascha Bialoian, Björn Häußler, Kevin Schellhas, Andreas Möller, Tim Schürmann, Patrick Schellhas, Holger Wicker, Marcel Kopsan, Sascha Lotz, Lars Wicker, Ahmet Halilcavusogullari, Patrick Rüschenberg, Sascha Bücker und Trainer Marco Jenau

WetterOnline
Das Wetter für
Finnentrop
mehr auf wetteronline.de